Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Terminologien: Hier werden Besonderheiten des Sprachgebrauchs der einzelnen Autoren erklärt.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Gabriele Röttger-Denker Barthes zur Einführung Hamburg 1989
Röttger-Denker I 64
Spirale/Barthes: Philippe Roger hat die Spirale als Struktur bildende Größe und elementares Zeichen bei Barthes ausgemacht. Barthes beruft sich auf den Maler Réquichot). Die Hand, die niemals das Papier verlässt.
Röttger-Denker I 133
Barthes: Schlüsselwörter :écriture, corps, fragment.
Röttger-Denker I 134
Der Glaube an das Werk ist für Barthes eine »Falle der Selbstgefälligkeit«.
Nullpunkt der Literatur: Stil: »opération supra litteraire«, identifiziert mit dem Körper des Schriftstellers. Gegensatz: »langue«.
»Über mich selbst«: »Stil«: Rückkehr an den Anfang des Schreibens überhaupt. Wir fangen erst zu schreiben an, wenn der Sprung getan ist, aber um ihn zu tun, müssen wir zunächst schreiben. Unendlich, von unendlichen her.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Barth I
R. Barthes
Mythologies: The Complete Edition, in a New Translation New York 2013

Röttger I
Gabriele Röttger-Denker
Roland Barthes zur Einführung Hamburg 1997



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 21.08.2017