Philosophie Lexikon der Argumente

 
Körper, Philosophie: In der Philosophischen Diskussion geht es um den Stellenwert, den der menschliche Körper für Erkenntnisse über den Geist einnimmt. Während einige Autoren die Unabhängigkeit des Geistes betonen, nehmen andere den Körper als wesentlich für die Selbstidentifikation von Individuen an. Beispiele sind Gedankenexperimente im Zusammenhang mit vertauschten Körpern oder vertauschten Gehirnen. Siehe auch Selbstidentifikation, Selbstreferenz, Veränderung, Person, Individuen, Geist, Leib-Seele-Problem.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Gabriele Röttger-Denker Barthes zur Einführung Hamburg 1989
Röttger-Denker I 35
Körper/Barthes: bevorzugte Orte, wo der Körper sich schreibt: Haiku, Bunraku, auch die japanische Speisenfolge, welche die Kantische Anschauungsformen von Raum und Zeit aufhebt. Ebenso die »Kreisleriana« von Schumann.
I 35
Text/Körper: Geno Text: der Text Körper: die Flecken, Ritzen, Spritzer auf den Bildern von Cy Twombly.
Röttger-Denker I 39
Körper/Barthes: nach seinen eigenen Worten wird der Körper immer wichtiger für ihn, er ist das »Man Wort«. Seine Begleiter: »Rauheit der Stimme«, »Geno Text«, »signifiance«.
Röttger-Denker I 46
Körper/Barthes: Der Leib ist identisch mit dem selbst, jene Instanz, die über das Ich lacht.
Röttger-Denker I 48
Körper/Barthes: Stimme, Geno Text Bsp Panzéras Bsp Phäno Text Dietrich Fischer Dieskau.
Rauheit der Stimme: Geno Gesang. »Die Rauheit ist der Körper in der singenden Stimme, in der schreibenden Hand, im aus führenden Körperteil«. Signifikanz/Musik: Reibung der Musik mit etwas, was Sprache ist und nicht die Botschaft. Musik: Artikulation ist ein Feind der »Prononciation«. Die Stimme Panzéras bringt »die Wahrheit« der Sprache, nicht ihre Funktionalität zum Ausdruck. Raum der Lust.
Artikulation: Phäno Gesang. Fischer Dieskau. Alles was im Dienste der Kommunikation, der Repräsentation, des Ausdrucks steht, das, was die kulturellen Werte formt. (»Subjektivität«).



_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Barth I
R. Barthes
Mythologies: The Complete Edition, in a New Translation New York 2013

Röttger I
Gabriele Röttger-Denker
Roland Barthes zur Einführung Hamburg 1997

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 21.09.2017