Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Mythos: Das griechische Wort Mythos bezeichnet eine mehr oder weniger sagenhafte Geschichte, die eine mit einem Geltungsanspruch verknüpfte Lehre verbreitet. Siehe auch Logos.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Taureck I 49
Protagoras/Prometheus/Mythos/Taureck: der Mythos wird in Platons Dialog Protagoras diesem zugeschrieben: Bruder Epimetheus formt die Tiere.
Stärken und Schwächen werden ausgewogen verteilt: die stärkeren Tiere sind langsamer.
Der Bedrohung durch die Tierwelt entgehen die Menschen durch Bildung von Gemeinschaften.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Tau I
B. H.F. Taureck
Die Sophisten Hamburg 1995

> Gegenargumente gegen Protagoras
> Gegenargumente zu Mythos



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.06.2017