Philosophie Lexikon der Argumente

Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 19f
Zombie/Wahrnehmungsfähigkeit/Stalnaker: man kann nicht sagen, dass es mögliche Welten (MöWe) mit Zombies gibt, die denkbar aber metaphysisch unmöglich seien. - Allgemeines Bild: "Bewusstsein": referiert auf eine Eigenschaft, die wir in uns finden, und die wir möglicherweise kennen, weil wir sie haben - aber die Tatsache, dass wir bewusst sind, liefert keinen speziellen Zugang zur Natur dieser Eigenschaft.
I 239
Zombie//Materialismus/Stalnaker: einfaches Argument VsMaterialismus: dass Zombies begrifflich möglich seien - dann gäbe es zwei möglichen Welten (MöWe), die physikalisch ununterscheidbar sind, aber unterscheidbar in Bezug auf qualitative Erlebnisse bzw. Bewusstsein, die in ihnen gehabt haben werden können - dann superveniert Bewusstsein nicht auf dem Physischen.
I 242
MaterialismusVsVs: man muss akzeptieren, dass es Zombies in der wirklichen Welt geben könnte, aber behaupten, dass es eben keine gibt.
I 251
Materialismus muss mit dem Haben von Bewusstsein kompatibel sein.
I 241
Zombie/Stalnaker: z-Welt: sei eine Welt, in der es nichts gibt, außer dem, was auf dem Physikalischen superveniert - die Abwesenheit von Bewusstsein wird nicht erwähnt - es ist aber möglich, dass es Zombies gibt - ansonsten ist die z-Welt wie die W-Welt. - später: a-Welt: habe habe zusätzlich Bewusstsein, Qualia, usw. - ((s) Für die z-Welt wird das aber nicht explizit abgesprochen.)
I 244
Zombie/Theoriebeladenheit/theoriebeladen/Stalnaker: wenn "Bewusstsein" theoriegeladen ist, dann ist es in die Bedeutung eingebaut, was die Theorie darüber annimmt. - Dann ist das Wort nicht mehr unschuldig - dann würden wir eventuell "etwas neues darüber" lernen.
I 245
Bsp Angenommen, Wasser stellte sich heraus als Sammelbegriff für allerlei, dann würden wir sagen, "es gibt kein Wasser" (weil es kein Element wäre) - dagegen: "unschuldiger" Gebrauch: entspricht dem "was auch immer". - ((s) Der Begriff der Rolle leugnet dann Theoriebeladenheit?)
I 252
Zombie/Vorstellbarkeit/Stalnaker: Vorstellbarkeit als Argument für mögliche Existenz: eingeschränkter Sinn von Vorstellbarkeit: wenn es vorstellbar ist, dass wir in einer a-Welt leben, dann ist es in diesem eingeschränkten Sinn vorstellbar, dass es dort Zombies gibt. - Materialismus: wenn er recht hat und wir in einer z-Welt leben, dann gibt es keine mögliche Welt, die korrekt als Zombie-Welt beschreiben werden könnte. - Vorstellbarkeit: im eingeschränkten Sinn: ist kein Argument VsMaterialismus. - Dazu müsste man schon vorher annehmen, dass der Materialismus falsch ist.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Sta I
R. Stalnaker
Ways a World may be Oxford New York 2003

> Gegenargumente gegen Stalnaker

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.09.2017