Psychologie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Psychologische Theorien über Soziale Dominanz - Lexikon der Argumente

Haslam I 171
Def Soziale Dominanz Theorie/Psychologische Theorien: Hier werden Beweise für InGroup-Begünstigung verwendet, um zu argumentieren, dass die Diskriminierung zwischen Gruppen ein generisches Merkmal vieler InterGroup-Beziehungen ist (Sidanius und Pratto, 1999)(1).
Probleme: Es ist nicht klar, ob der Bezug zur sozialen Identitätstheorie von Tajfel (>Soziale Identitätstheorie/Tajfel, >Minimale Gruppe/Tajfel, >Soziale Identität/Tajfel) korrekt ist. Speziell für die Interpretation der Ergebnisse siehe >Methode/Tajfel.



1. Sidanius, J. and Pratto, F. (1999) Social Dominance: An Intergroup Theory of Social Hierarchy and Oppression. New York: Cambridge University Press.


Russell Spears and Sabine Otten,“Discrimination. Revisiting Tajfel’s minimal group studies“, in: Joanne R. Smith and S. Alexander Haslam (eds.) 2017. Social Psychology. Revisiting the Classic studies. London: Sage Publications


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Psychologische Theorien

Haslam I
S. Alexander Haslam
Joanne R. Smith
Social Psychology. Revisiting the Classic Studies London 2017

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z