Psychologie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Psychologische Theorien über Piaget - Lexikon der Argumente

Upton I 3
Piaget/Psychologische Theorien/Upton: Während Piaget als Befürworter einer diskontinuierlichen Entwicklung psychologischer Fähigkeiten und Fertigkeiten angesehen wird, sind sich Psychologen im Allgemeinen einig, dass kein Ansatz[Kontinuität vs. Diskontinuität] vollständig ist. Es ist wahrscheinlicher, dass einige Prozesse besser als kontinuierlich und andere eher als schrittweise beschrieben werden können. Es gibt auch einige Hinweise darauf, dass kontinuierliche und diskontinuierliche Prozesse zusammenwirken können. Die Neo-Piaget-Theorie (z.B. Case, 1999)(1) legt nahe, dass die Veränderungen der Mechanismen der Informationsverarbeitung, wie Geschwindigkeit und Speicherkapazität, verantwortlich
Upton I 4
für den Übergang von Stufe zu Stufe sind. >Kontinuität/Entwicklungspsychologie.



1. Case, R (1999) Neopiagetian theories of cognitive development Neo-Piagetian theories of cognitive development, in Beilin, H and Pufall, P (eds), Piaget’s Theory: Prospects and possibilities (pp61–104). Hillsdale, NJ: Erlbaum.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Psychologische Theorien

Upton I
Penney Upton
Developmental Psychology 2011

Send Link
> Gegenargumente zu Piaget

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z