Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Brocker I 903
Rechte/NussbaumVsSen/Nussbaum: In Abgrenzung zu Sen, der Rechte als Voraussetzung für die Formulierung von Bedürfnissen darstellt, sieht Nussbaum die Vorzüge ihrer Theorie darin, zunächst von Fähigkeiten auszugehen und dann auf Rechte zu schließen.
Bsp Entwicklungspolitik/Nussbaum: Im Kontext internationaler Entwicklungspolitik zeige sich etwa in Bezug auf Eigentumsrechte, dass der Ausgang von
Brocker I 904
Fähigkeiten statt von Rechten den Blick für besonders Benachteiligte schärfe. Der Ansatz könne etwa Sonderprogramme zur Herstellung von Möglichkeiten und Fähigkeiten für diese Benachteiligten legitimieren, während der Ausgang von gleichen Rechten solche Sonderprogramme zumindest erschwere(1). >Fähigkeiten/Nussbaum.
Die Sprache der Rechte werde oft (fälschlicherweise) mit der Tradition der europäischen Aufklärung verknüpft, was unter Umständen Vorwürfe des »westernizing« provoziere.


1. Martha C. Nussbaum, Women and Human Development. The Capabilities Approach, Cambridge 2000, p, 98f



Sandra Seubert, „Martha C. Nussbaum, Women and Human Development (2000)“, in:Manfred Brocker (Hg.) Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. 2018


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Brocker I
Manfred Brocker
Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert Frankfurt/M. 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Nussbaum

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z