Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Habermas IV 119
Strafe/Archaisches Recht/Durkheim/Habermas: Das archaische Recht ist im wesentlichen Strafrecht.
Habermas IV 120
Ein Verstoß gegen die geheiligte Norm gilt nicht deshalb als Verbrechen, weil Sanktionen darauf stehen; vielmehr löst er Sanktionen aus, weil die Normen zunächst nichts anderes sind als eine Vorrichtung zur Schonung sakraler Gegenstände oder Bezirke.
Strafe: wird hier als Sühne verstanden.
Sühne/Durkheim: beruht auf dem Gedanken einer Genugtuung, der einer realen oder idealen Macht zugebilligt wird, die über uns steht. Mit der Bestrafung wollen wir uns nicht persönlich rächen, sondern etwas Höheres (…) außerhalb und oberhalb von uns fühlen. Dieses wird im Lauf der Zeit als etwas anderes begriffen: zunächst als etwas wesentlich Religiöses, später als Moral oder Pflicht. (…) Damit liegt es über der einfachen Wiedergutmachung, mit der wir uns in der Ordnung der rein menschlichen Interessen begnügen. (1)


1.E. Durkheim, De la division du travail social, German: Über die Teilung der sozialen Arbeit, Frankfurt, 1977, S. 141f


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Durkheim I
E. Durkheim
Die Regeln der soziologischen Methode Frankfurt/M. 1984

Ha I
J. Habermas
Der philosophische Diskurs der Moderne Frankfurt 1988

Ha III
Jürgen Habermas
Theorie des kommunikativen Handelns Bd. I Frankfurt/M. 1981

Ha IV
Jürgen Habermas
Theorie des kommunikativen Handelns Bd. II Frankfurt/M. 1981

Send Link
> Gegenargumente gegen Durkheim

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z