Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 320
Aktienmarkt/Information/Kommunikation/Wissen/Surowiecki: Keynes vergleicht den Aktienmarkt mit einem Schönheitswettbewerb, bei dem jeder versucht herauszufinden, was der durchschnittliche Mensch für das hält, was andere Durchschnittsmenschen für schön halten.
Surowiecki: man muss aber hinzufügen, dass nur dann Aussicht besteht, das hübscheste Mädchen herauszufinden, wenn einige Teilnehmer wirklich darüber nachdenken, welches das schönste ist.
I 321
Verhalten: die Versuchung, sich nach dem Bild anderer zu verhalten ist nahezu unwiderstehlich. Wenn Investoren einander nachäffen, verfällt die Weisheit der Gruppe als Ganzes. Gewisse Informationen verschlimmern die Dinge unter Umständen. Die Börsenblase der neunziger Jahre fiel mit einer explosionsartigen Vermehrung von Finanznachrichten zusammen.
I 324
Paul Andreassen zeigte am mit Studenten am MIT(1), wie eine Gruppe mit zusätzlichen laufenden Informationen über Aktien schlechter abschnitt als eine Vergleichsgruppe ohne diese Informationen.
Andreassen vermutet, dass Zeitungsberichte die Bedeutung jeder Einzelnachricht hochspielen, was zu Überreaktionen führt.
Surowiecki: das Problem der Überbewertung von Nachrichten eskaliert, wenn sie allen Marktteilnehmern zukommen.


1. Paul Andreassen, »On the Social Psychology of the Stock Market – Aggregate Attributional Effects and the Regressiveness of Predictions«, Journal of Personality and Social Psychology 53/1987, S. 490-498.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Surowi I
James Surowiecki
Die Weisheit der Vielen: Warum Gruppen klüger sind als Einzelne und wie wir das kollektive Wissen für unser wirtschaftliches, soziales und politisches Handeln nutzen können München 2005

Send Link
> Gegenargumente gegen Surowiecki

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z