Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Mause I 45
Republikanismus/Rousseau: Der moderne Republikanismus, der, in modifiziertem Anschluss an den alteuropäischen Republikanismus der griechischen polis und der römischen res publica, von einem Primat des Staates beziehungsweise der Politik gegenüber der Gesellschaft ausgeht, gründet sich in Opposition gegen den Liberalismus und kritisiert dessen Verherrlichung der bürgerlichen Gesellschaft. Dabei nimmt er die theoretischen Errungenschaften der liberalen Tradition auf und gibt ihnen eine kritische Wendung: Jean-Jacques Rousseau (1712– 1778) begründet in Vom Gesellschaftsvertrag (Du contrat social, 1762) das Primat der Politik in Gestalt der volonté générale kontraktualistisch. (1)


1. J.-J. Rousseau, Vom Gesellschaftsvertrag oder Prinzipien des Staatsrechts. In Politische Schriften, Hrsg. Ludwig Schmidts, Bd. 1, Paderborn 1977, S. 72-93.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Rousseau I
J. J. Rousseau
The Confessions 1953

Mause I
Karsten Mause
Christian Müller
Klaus Schubert,
Politik und Wirtschaft: Ein integratives Kompendium Wiesbaden 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Rousseau
> Gegenargumente zu Republikanismus

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z