Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Mause I 59f
Staatsverschuldung/Politische Ökonomie: Die übliche Erklärung der Neuen Politischen Ökonomie für exzessive Staatsverschuldung führt die Interaktion von nutzenmaximierenden, kurzsichtigen Wählern und nutzenmaximierenden, opportunistischen Politikern an.
Wähler: würden Umverteilung und großzügige staatliche Leistungen fordern, diese aber nicht durch sie selbst belastende Steuern finanzieren wollen;
Politiker: wären zur Erhöhung der Staatsausgaben gerne bereit, um ihre Wiederwahlchancen zu erhöhen, und würden zum Mittel der Kreditaufnahme greifen, da sich dann Kosten und Lasten gut verschleiern ließen. Auf diese Weise wird die Staatsschuldenkrise letztlich als Versagen des demokratischen Systems interpretiert. (1)

Mause I 281f
Staatsverschuldung/Politische Ökonomie: Untersuchungen haben gezeigt, dass Referenden die Ausgabenhöhe reduzieren können (Feld und Matsusaka 2001). (2) Darüber hinaus wurde ebenfalls deutlich, dass Referenda auch die Höhe der Neuverschuldung reduzieren (Feld und Kirchgässner 2001). (3)


1.Vgl. W.Streeck, The politics of public debt: Neoliberalism, capitalist development and the restructuring of the state. German Economic Review 15 2014 S. 143– 165.
2. Lars P. Feld & John G. Matsusaka. 2001. Budget referendums and government spending: Evidence from Swiss cantons. Journal of Public Economics 87: 2703– 2724.
3. Lars P. Feld & Gebhard Kirchgässner. 2001. Does direct democracy reduce public debt? Evidence from Swiss municipalities. Public Choice 109: 347– 370.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Politische Ökonomie

Mause I
Karsten Mause
Christian Müller
Klaus Schubert,
Politik und Wirtschaft: Ein integratives Kompendium Wiesbaden 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Politische Ökonomie

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z