Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Mause I 64
Demokratietheorie/Barry: Die internationale Demokratietheorie wurde für fast drei Jahrzehnte von zwei Büchern geprägt, die von Ökonomen verfasst wurden: Capitalism, Socialism, and Democracy von Joseph A. Schumpeter (1942) (1) und An Economic Theory of Democracy von Anthony Downs (1957 (2)). In der Theoriegeschichte finden sich insgesamt nur wenige Werke zur ökonomischen Demokratietheorie (vgl. aber die Werke von Brian Barry 1970). (3)
Die Vorstellung, dass sowohl Parteien als auch Wähler nutzenmaximierend sind und Demokratie keinen intrinsischen Wert besitzt, gehört zu den zentralen Annahmen (fast) aller Rational-Choice-inspirierten Demokratietheorien und Wahlanalysen.

1. J. A. Schumpeter, Capitalism, socialism, and democracy. New York 1942. [dt. Kapitalismus, Sozialismus und Demokratie. Tübingen/Basel 2005.
2. A. Downs, An economic theory of democracy. New York 1957; [dt. Ökonomische Theorie der Demokratie. Tübingen 1968.
3. B. Barry, Sociologists, economists, and democracy. Chicago 1970.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

EconBarry I
Brian Barry
Sociologists,economists, and democracy Chicago 1970

Mause I
Karsten Mause
Christian Müller
Klaus Schubert,
Politik und Wirtschaft: Ein integratives Kompendium Wiesbaden 2018

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z