Wirtschaft Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Mause I 156f
Gefangenendilemma/Güterallokation/Wirtschaft/Gemeingüter/Fudenberg: rationalerweise stellt jeder Spieler (Nutzer eines Allgemeinguts) seine eigenen Interessen in den Vordergrund. (Siehe Gefangenendilemma/Ostrom).
Im Ergebnis finden sich alle Beteiligten in der kollektiv schlechtesten Situation allseitiger Übernutzung – dem Pareto-inferioren Nash-Gleichgewicht – wieder.
Wiederholung/Fudenberg: Spieltheoretisch ändert sich hieran auch dann nichts, wenn die Nutzer ihr Gefangenendilemma (endlich oft) wiederholt spielen: die Defektion aller führt zwangsläufig in die Pareto-Inferiorität des Spielergebnisses. Nur in dem theoretischen Extremfall einer unendlichen Wiederholung des immer gleichen Spiels sagt das spieltheoretische Folk-Theorem (z. B. Fudenberg und Maskin 1986) (1) voraus, dass auch die beiderseitige Kooperation gleichgewichtig sein kann.


1. D. Fudenberg, E. Maskin, The folk theorem in repeated games with discounting or with incomplete information. Econometrica 54, (3) 1986, p. 533– 554.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

EconFud I
Drew Fudenberg
Eric Maskin
The folk theorem in repeated games with discounting or with incomplete information 1986

Mause I
Karsten Mause
Christian Müller
Klaus Schubert,
Politik und Wirtschaft: Ein integratives Kompendium Wiesbaden 2018

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z