Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Mause I 225
Def Investitionsfalle/Keynesianismus: In der sogenannten Investitionsfalle haben Zinsänderungen keinerlei Einfluss auf die Investitionsnachfrage. Hier wird daher die Möglichkeit einer sogenannten Feinsteuerung der Konjunktur durch die Geldpolitik skeptisch betrachtet. In post-keynesianischen Modellen (1) herrscht Skepsis hinsichtlich der Zinsreagibilität der Investitionsnachfrage.
Im Extremfall wirkt die Geldpolitik nicht nur abgeschwächt und mit Zeitverzögerungen, sondern ist völlig unwirksam. Im Sinne der neukeynesianischen Theorie eröffnet sich aufgrund der umgekehrten Kausalkette überhaupt kein monetärer Transmissionskanal.

1. Michal Kalecki, In Collected works of Michal Kalecki, Hrsg. Jerzy Osyatinski. Oxford 1973.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Keynesianismus

Mause I
Karsten Mause
Christian Müller
Klaus Schubert,
Politik und Wirtschaft: Ein integratives Kompendium Wiesbaden 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Keynesianismus

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z