Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Mause I 432
Energiepolitik/Wirtschaftstheorie: Abgesehen vom ordnungspolitischen Rahmen geht es bei der Diskussion um die Energiepolitik vor allem um mögliches Marktversagen im Kontext von Energie und Maßnahmen zu deren Korrektur; etwa im Kontext von (i) natürlichen Monopolen im Bereich der leitungsgebundenen Energieträger, (ii) externen Effekten durch Luftschadstoffe und CO2, (iii) asymmetrischen Informationen bei Energieeffizienzinvestitionen oder (iv) Lerneffekten bei erneuerbaren Energien. Zur Komplexität dieser Fragen (1).
Staatliche Interventionen: werden im Fall von Eingriffen in die Energieversorgung meist mit dem Natürlichen Monopol begründet. (Siehe Natürliche Monopole/Wirtschaftstheorie.)
Vs: das wird heute nicht mehr so gesehen. Vgl. Ströbele et al. 2012 S. 333 (2)


1. Düngen, Helmut., Zwei Dekaden deutscher Energie- und Umweltpolitik. Leitbilder, Prinzipien, Konzepte. In Energie, Politik, Geschichte. Nationale und internationale Energiepolitik seit 1945, (Historische Mitteilungen, Beiheft 5). Hrsg. Jens Hohensee und Michael Salewski, 35– 50. Stuttgart 1993.
2. Ströbele, Wolfgang, Michael Heuterkes, und Wolfgang Pfaffenberger. 2012. Energiewirtschaft. Einführung in Theorie und Politik, 3.   Aufl. München 2012


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Wirtschaftstheorien

Mause I
Karsten Mause
Christian Müller
Klaus Schubert,
Politik und Wirtschaft: Ein integratives Kompendium Wiesbaden 2018

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z