Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Mause I 455f
Bürger/Politikadressat/Politische Theorien: mit „Politikadressaten“ wird diejenige Gruppe von Akteuren bezeichnet, „deren Verhalten die öffentliche Politik als relevant für die Lösung des angegangenen Problems ansieht“: (Knoepfel und Bussmann 1997, S. 63).(1)

((s) Problem: der Bürger kommt in diesem Konzept von Politik nicht als relevant vor. Vielmehr wird nach diesem Ansatz Politik für Gruppen angelegt, deren Feedback zumindest theoretisch in der Lage ist, eine wahrnehmbare Reaktion zu zeigen.) (>Entmündigung).

Politikadressat/Vedung: Akteure, die ihr Verhalten ändern müssen, damit das Problem gelöst werden kann. (Siehe Vedung 1998 (2)) Bei Vedung werden Politikbetroffene und Politikbegünstigte davon unterschieden. Siehe Politikfeldanalyse/Vedung.


1. Peter Knoepfel & Werner Bussmann, Die öffentliche Politik als Evaluationsobjekt. In Einführung in die Politikevaluation, Hrsg. Werner Bussmann, Ulrich Klöti und Peter Knoepfel, 58– 77. Basel/ Frankfurt a. M. 1997
2. Vedung, Evert. 1998. Policy instruments: Typologies and theories. In Carrots, sticks & sermons: Policy instruments and their evaluation. Comparative policy analysis series, Hrsg. Marie-Louise Bemelmans-Videc, Ray C. Rist und Evert, Vedung, 21-58. New Brunswick 1998.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Politische Theorien

Mause I
Karsten Mause
Christian Müller
Klaus Schubert,
Politik und Wirtschaft: Ein integratives Kompendium Wiesbaden 2018

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z