Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Brocker I 285
Politik/Morgenthau: aus der unsozialen Veranlagung des Menschen, andere zu dominieren erwächst der menschliche Bewährungstrieb, der das Politische konstituiert. Politische. Das Politische ist damit überall, es lebt schon im Familienverband. Auch Politik ist überall: Jede Form der Vergemeinschaftung geht einher mit einem beständigen Feststellen von
Brocker I 286
Kräfteverhältnissen, mit Wettstreit um ideelle und materielle Gegenstände oder – in der Sprache Max Webers und Hans Morgenthaus – mit »Kampf« in allen Formen.


Christoph Frei, „Hans J. Morgenthau, Macht und Frieden (1948)“ in: Manfred Brocker (Hg.) Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. 2018


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Pol Morg I
Hans Morgenthau
Macht und Frieden. Grundlegung einer Theorie der internationalen Politik Gütersloh 1963

Brocker I
Manfred Brocker
Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert Frankfurt/M. 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Morgenthau
> Gegenargumente zu Politik

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z