Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Brocker I 503
Feminismus/Pateman: Patemans späteres Werk – insbesondere The Sexual Contract (1988) (1) – dient der Explikation dieser emanzipatorischen Intention (Puwar/Pateman 2002) (2), weshalb (…) die gängige Charakterisierung Patemans als feministische Theoretikerin verkürzend ist und der Intention ihres Werkes thematisch nicht gerecht wird. Das langfristige Ziel ihrer wissenschaftlichen Arbeit ist die Explikation einer demokratisch-partizipativen Gesellschaftstheorie in emanzipatorischer Absicht (»participatory society«).


1. Carol Pateman, The Sexual Contract, Cambridge 1988.
2. Nirmal Puwar/Carole Pateman, »Interview with Carole Pateman: ›The Sexual Contract‹, Women in Politics, Globalization and Citizenship«, in: Feminist Review 70, 2002, 123-133. Schonfeld, William R., »The Meaning of Democratic Participation«, in: World Politics 28/1, 1975, 134-158.


Gary S. Schaal, “Carole Pateman, Participation and Democratic Theory” in: Manfred Brocker (Hg.) Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. 2018


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

PolPate I
Carole Pateman
Political Culture, Political Structure and Political Change 1971

Brocker I
Manfred Brocker
Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert Frankfurt/M. 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Pateman
> Gegenargumente zu Feminismus

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z