Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Brocker I 780
Sozialgesetzgebung/Soziale Grundrechte/Grundrechte/Verfassungsgerichtsbarkeit/Böckenförde: These: soziale Grundrechte laufen fehl, wenn sie in Gestalt „echter“ Grundrechte gekleidet sind, da sie letztlich die Verfassungsgerichtsbarkeit in die Rolle des Gesetzgebers bringen. (1)
Lösung/Böckenförde: die verfassungsrechtlich angemessene Formulierung sozialer Ziele sei demgegenüber in Staatszielen und Gesetzgebungsaufträgen, die keinesfalls unverbindlich seien und die sich vornehmlich an Legislative und Exekutive richteten. Siehe Grundrechte/Böckenförde.


1. Vgl. Wolfgang Böckenförde, Staat – Verfassung – Demokratie. Studien zur Verfassungstheorie und zum Verfassungsrecht, Frankfurt/M Ernst-. 1992 (zuerst 1991), S. 146-149.

Tine Stein, „Ernst-Wolfgang Böckenförde, Staat – Verfassung- Demokratie“, in: Manfred Brocker (Hg.) Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. 2018


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Böckenf I
Ernst-Wolfgang Böckenförde
Staat, Gesellschaft, Freiheit. Studien zur Staatstheorie und zum Verfassungsrecht Frankfurt 1976

Brocker I
Manfred Brocker
Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert Frankfurt/M. 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Böckenförde

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z