Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Brocker I 839
Emanzipation/Huntington: These: Der Aufschwung nichtwestlicher Kulturen im 21. Jahrhundert wird als selbst verursacht betrachtet, innerhalb dieser Kulturkreise also nicht auf einen westlichen »Ursprung« zurückgeführt, obwohl gerade der Einsatz »sanfter« Machtressourcen im Sinne von Joseph Nye (1) zur Verwestlichung beitrug. Dieses Phänomen der »Indigenisierung« (2) zeuge von einer Emanzipation: Auch wenn die Prosperität nichtwestlicher Kulturen auf dem Fundament westlicher Ideen erwachsen sei, so werde die neue Blütezeit doch eher als das Ergebnis eigenständiger, eigenständiger, unabhängiger Kulturleistungen gedeutet.


1. Joseph Nye Nye, Joseph S., »The Changing Nature of World Power«, in: Political Science Quarterly 105/2, 1990, 177-192.
2. Samuel P. Huntington, The Clash of Civilizations and the Remaking of World Order, New York 1996. Dt.: Samuel P. Huntington, Kampf der Kulturen. Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jahrhundert, München/Wien 1998 (zuerst 1996).S. 136



Philipp Klüfers/Carlo Masala, „Samuel P. Huntington, Kampf der Kulturen“, in: Manfred Brocker (Hg.) Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. 2018


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

PolHunt I
Samuel P. Huntington
The Clash of Civilizations and the Remaking of World Order New York 1996

Brocker I
Manfred Brocker
Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert Frankfurt/M. 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Huntington

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z