Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Brocker I 852
Interventionen/Pettit: Es kann also durchaus staatliche Eingriffe geben, ohne dass es zu einer Beeinträchtigung von individueller Freiheit kommt.
Brocker I 851
Für diese auf Freiheit gerichtete staatliche Regulation reserviert Pettit den Begriff der »interference«, eine Art freiheitsverbürgende Intervention des Staates. (1) Siehe auch Individuum/Pettit.
Brocker I 853
Pettit begreift die berechtigte staatliche Intervention vor allem als eine Gesetzesherrschaft (»regime of law«), die zwar in individuelle Lebensformen eingreife, aber durch rechtliche Garantien dem Schutz von deren Gestaltungsfreiheit dienen solle. (2)


1. Philip Pettit, Republicanism. A Theory of Freedom and Government, Oxford 1997, S. 63-66
2. Ebenda S. 36


Emanuel Richter, „Philip Pettit, Republicanism“, in: Manfred Brocker (Hg.) Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. 2018


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Pett I
Ph. Pettit
Just Freedom: A Moral Compass for a Complex World New York 2014

Brocker I
Manfred Brocker
Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert Frankfurt/M. 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Pettit

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z