Wirtschaft Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Historiographie: Die Historiographie ist die Lehre von der Geschichtsschreibung. Sie untersucht, wie Historiker historische Ereignisse und Entwicklungen interpretiert haben und wie sich ihre Interpretationen im Laufe der Zeit verändert haben. Die Geschichtsschreibung untersucht auch die verschiedenen Methoden und Theorien, die Historiker zur Erforschung der Vergangenheit verwenden. Siehe auch Geschichte, Historismus.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor Begriff Zusammenfassung/Zitate Quellen

D’Alembert über Geschichtsschreibung - Lexikon der Argumente

Gadamer I 28
Geschichtsschreibung/Wahrheit/Wahrscheinlichkeit/d'Alembert/Gadamer: D'Alembert(1) schreibt mit Recht: Die Wahrscheinlichkeit tritt in erster Linie bei historischen Fakten auf, und im Allgemeinen bei allen vergangene, gegenwärtige und zukünftige Ereignisse, die wir auf irgendeine Art von Zufall zurückführen, weil wir die Ursachen nicht entwirren. Der Teil dieses Wissens, der Einspruch gegen die Gegenwart und die Vergangenheit erheben, obwohl sie sich nur auf bloße Zeugenaussagen stützt, erzeugt in uns oft eine Überzeugung, die so stark ist wie die, die aus Axiomen geboren wird.
( »La probabilité a principalement lieu pour lesfaits historiques, et en général pour tous les événements passés, présents et a venir, que nous attribuons a une sorte de hasard, parce que nous n'en démélons pas les causes. La partie de cette connaissance qui a pour objet le présent et le passé, quoi-qu'elle ne soitfondée que sur le simple témoignage, produit souvent en nous une persuasion aussiforte que celle qui nait des axiomes.«)(1)


1. Discours Préliminaire de l' Encyclopédie, ed. Köhler, Meiner 1955, S. 80.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Begriff/Autor], [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] bzw. "Problem:"/"Lösung", "alt:"/"neu:" und "These:" ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Gadamer I
Hans-Georg Gadamer
Wahrheit und Methode. Grundzüge einer philosophischen Hermeneutik 7. durchgesehene Auflage Tübingen 1960/2010

Gadamer II
H. G. Gadamer
Die Aktualität des Schönen: Kunst als Spiel, Symbol und Fest Stuttgart 1977

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z