Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  


 
Holismus: Der Holismus ist die Annahme, dass die Gegenstände bzw. der Gegenstandsbereich einer Theorie nur bei einer gleichzeitigen Verfügbarkeit aller Elemente bzw. Gegenstände dieses Bereichs überhaupt zugänglich sind. Außerdem wird angenommen, dass eine Änderung eines Elements bzw. Gegenstands Änderungen an allen anderen Gegenständen zumindest nicht ausschließt. Die Aussage „Alles hängt mit allem zusammen“ ist allerdings eine falsche Charakterisierung des Holismus, da sie von Totalitäten statt von Elementen ausgeht. Richtiger wäre es zu sagen, jedes Ding hängt von wenigstens einem anderen Ding bzw. seiner Beschaffenheit ab. Siehe auch Reduktionismus, Totalität, Abhängigkeit, Kausale Abhängigkeit, Ontologische Abhängigkeit.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Avramides, A. Holismus   Avramides, A.
Block, Ned Holismus   Block, Ned
Brandom, R. Holismus   Brandom, R.
Churchland, Paul M. Holismus   Churchland, Paul M.
Danto, Arthur C. Holismus   Danto, Arthur C.
Davidson, Donald Holismus   Davidson, Donald
Devitt, Michael Holismus   Devitt, Michael
Dummett, Michael Holismus   Dummett, Michael
Esfeld, Michael Holismus   Esfeld, Michael
Fodor, Jerry Holismus   Fodor, Jerry
Hacking, Ian Holismus   Hacking, Ian
Mayr, E. Holismus   Mayr, E.
Millikan, Ruth Holismus   Millikan, Ruth
Nagel, Thomas Holismus   Nagel, Thomas
Popper, Karl Holismus   Popper, Karl
Putnam, Hilary Holismus   Putnam, Hilary
Quine, Willard Van Orman Holismus   Quine, Willard Van Orman


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.07.2017