Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  


 
Idealismus: A. Die Auffassung, dass es zwar äußere Dinge gibt, diese aber nicht direkt zu erkennen seien. B. Bezeichnung für eine Ende des 18. Jahrhunderts entstandene philosophische Richtung, der unter anderem die Philosophen I. Kant, J.G. Fichte, G.W.F. Hegel, und F.W.J. Schelling angehörten.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Adorno, Th.W. Idealismus   Adorno, Th.W.
Ayers, Michael Idealismus   Ayers, Michael
Carnap, Rudolf Idealismus   Carnap, Rudolf
Danto, Arthur C. Idealismus   Danto, Arthur C.
Davidson, Donald Idealismus   Davidson, Donald
Dewey, J. Idealismus   Dewey, J.
Dummett, Michael Idealismus   Dummett, Michael
Field, Hartry Idealismus   Field, Hartry
Frege, Gottlob Idealismus   Frege, Gottlob
Hume, D. Idealismus   Hume, D.
James, W. Idealismus   James, W.
Kant, I. Idealismus   Kant, I.
Leibniz, G.W. Idealismus   Leibniz, G.W.
Materialismus Idealismus   Materialismus
McDowell, John Idealismus   McDowell, John
Putnam, Hilary Idealismus   Putnam, Hilary
Quine, Willard Van Orman Idealismus   Quine, Willard Van Orman
Rorty, Richard Idealismus   Rorty, Richard
Schopenhauer, A. Idealismus   Schopenhauer, A.
Searle, John R. Idealismus   Searle, John R.


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.05.2017