Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  


 
Intensionen: Bezugsgegenstände, die sich aus einer sprachlichen Beschreibung ergeben, im Gegensatz zu den materiellen Gegenständen (den Extensionen), die davon abweichen können, sei es durch Ungenauigkeiten, sei es durch Verwendung indexikalischer Ausdrücke. Beispiele für Intensionen sind Die älteste Person im Raum, Der Gewinner, Johns Lieblingszitat, Wer die Geschwindigkeit übertritt. Siehe auch Morgenstern/Abendstern, Extensionalität, Extension.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Anscombe, G. E. M. Intensionen   Anscombe, G. E. M.
Brandom, R. Intensionen   Brandom, R.
Carnap, Rudolf Intensionen   Carnap, Rudolf
Chalmers, David Intensionen   Chalmers, David
Chisholm, Roderick M. Intensionen   Chisholm, Roderick M.
Cresswell, M.J. Intensionen   Cresswell, M.J.
Davidson, Donald Intensionen   Davidson, Donald
Dennett, Daniel Intensionen   Dennett, Daniel
Dummett, Michael Intensionen   Dummett, Michael
Frege, Gottlob Intensionen   Frege, Gottlob
Geach, Peter T. Intensionen   Geach, Peter T.
Jackson, Frank C. Intensionen   Jackson, Frank C.
Lewis, David Intensionen   Lewis, David
Logik-Texte Intensionen   Logik-Texte
Millikan, Ruth Intensionen   Millikan, Ruth
Proust, J. Intensionen   Proust, J.
Putnam, Hilary Intensionen   Putnam, Hilary
Quine, Willard Van Orman Intensionen   Quine, Willard Van Orman
Stalnaker, R. Intensionen   Stalnaker, R.
Stechow, A. von Intensionen   Stechow, A. von
Wittgenstein, L. Intensionen   Wittgenstein, L.


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.05.2017