Philosophie Lexikon der Argumente



 
Mengen: Zusammenfassung von Gegenständen in Bezug auf eine Eigenschaft. In der Mengenlehre werden Bedingungen für die Bildung von Mengen aufgestellt. Im Allgemeinen werden Mengen von Zahlen betrachtet. Alltägliche Gegenstände als Elemente von Mengen sind Sonderfälle und werden Urelemente genannt. Mengen sind im Gegensatz zu z.B. Folgen nicht geordnet, d.h. es ist keine Reihenfolge für die Betrachtung der Elemente festgelegt. Siehe auch Elementrelation, Teilmengen, Mengenlehre, Axiome.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Bigelow, John Mengen   Bigelow, John
Cresswell, M.J. Mengen   Cresswell, M.J.
Field, Hartry Mengen   Field, Hartry
Frege, Gottlob Mengen   Frege, Gottlob
Geach, Peter T. Mengen   Geach, Peter T.
Lewis, David Mengen   Lewis, David
Mates, B. Mengen   Mates, B.
Millikan, Ruth Mengen   Millikan, Ruth
Prior, Arthur Mengen   Prior, Arthur
Quine, Willard Van Orman Mengen   Quine, Willard Van Orman
Wessel, H. Mengen   Wessel, H.


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.09.2017