Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  


 
Moores Hände: Gedankenexperiment von G.E. Moore (Moore, Proof of an External World, 1939). Indem er seine Hände hebt und sagt „Hier ist eine Hand und hier ist noch eine“ demonstriere er ganz direkt, dass es mindestens zwei materielle Dinge in der äußeren Welt gibt. Die meisten Autoren vertreten die Ansicht, dass es auf diese Weise nicht möglich sei, den Skeptizismus zu widerlegen, da die skeptischen Zweifel tiefer gehen und unter anderem das Verhältnis zwischen Manifestation und Wissen betreffen. Letztlich ist nicht ausgeschlossen, dass die ganze Situation wiederum geträumt wird.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Carnap, Rudolf Moores Hände   Carnap, Rudolf
Stroud, Barry Moores Hände   Stroud, Barry


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.05.2017