Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  


 
Platonismus: Der Platonismus im engeren Sinn ist in der neueren Philosophie die These, dass einigen Vorstellungen und geistigen Objekten, insbesondere Ideen Realität zukommt. Verschiedene Autoren sind Platoniker in Bezug auf z.B. Zahlen, mathematische Entitäten oder Universalien. In Gegensatz dazu nimmt z.B. der Intuitionismus der Mathematik an, dass Zahlen keine Gegenstände sind. Diese Unterscheidung hat erhebliche Auswirkungen auf die logische Formalisierbarkeit von Aussagen der Mathematik. Siehe auch Nominalismus, Mathematische Entitäten, Theoretische Entitäten, Vollständigkeit, Beweise, Fiktionen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Bigelow, John Platonismus   Bigelow, John
Boer, Steven E. Platonismus   Boer, Steven E.
Cresswell, M.J. Platonismus   Cresswell, M.J.
Field, Hartry Platonismus   Field, Hartry
Prior, Arthur Platonismus   Prior, Arthur
Quine, Willard Van Orman Platonismus   Quine, Willard Van Orman
Stalnaker, R. Platonismus   Stalnaker, R.


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.06.2017