Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe



 
Satzbedeutung: Im Unterschied zur Wortbedeutung ist bei der Satzbedeutung das Zustandekommen durch Zusammensetzung der Teile zu berücksichtigen. Die sogenannte Gebrauchstheorie der Bedeutung gilt nicht für ganze Sätze. Siehe auch Kompositionalität, Gebrauch, Gebrauchstheorie, Wahrheitswerte, Kontext/Kontextabhängigkeit.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Armstrong, D.M. Satzbedeutung   Armstrong, D.M.
Barwise, J. Satzbedeutung   Barwise, J.
Cresswell, M.J. Satzbedeutung   Cresswell, M.J.
Frege, Gottlob Satzbedeutung   Frege, Gottlob
Lewis, David Satzbedeutung   Lewis, David
Millikan, Ruth Satzbedeutung   Millikan, Ruth
Quine, Willard Van Orman Satzbedeutung   Quine, Willard Van Orman
Searle, John R. Satzbedeutung   Searle, John R.
Stechow, A. von Satzbedeutung   Stechow, A. von
Tarski, A. Satzbedeutung   Tarski, A.

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.11.2017