Philosophie Lexikon der Argumente



 
Selbstbewusstsein, Philosophie: Eine Form des Bewusstseins, die eine Lokalisierung des denkenden Subjekts im logischen Raum ermöglicht. Voraussetzung für das Selbstbewusstsein ist Bewusstsein von äußeren und inneren Vorgängen sowie die Fähigkeit zur Unterscheidung dieser beiden Quellen von Einflüssen. Siehe auch Identifikation, Selbstidentifikation, Selbst, Ich, Bewusstsein, Individuation, Identität, Person.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Anscombe, G. E. M. Selbstbewusstsein   Anscombe, G. E. M.
Armstrong, D.M. Selbstbewusstsein   Armstrong, D.M.
Block, Ned Selbstbewusstsein   Block, Ned
Burge, Tyler Selbstbewusstsein   Burge, Tyler
Castaneda, H.N. Selbstbewusstsein   Castaneda, H.N.
Chalmers, David Selbstbewusstsein   Chalmers, David
Davidson, Donald Selbstbewusstsein   Davidson, Donald
Deacon, Terrence W. Selbstbewusstsein   Deacon, Terrence W.
Evans, Gareth Selbstbewusstsein   Evans, Gareth
Hegel, G.W.F. Selbstbewusstsein   Hegel, G.W.F.
James, W. Selbstbewusstsein   James, W.
Kant, I. Selbstbewusstsein   Kant, I.
Maturana, H. Selbstbewusstsein   Maturana, H.
McGinn, Colin Selbstbewusstsein   McGinn, Colin
Nozick, Robert Selbstbewusstsein   Nozick, Robert
Pauen, Michael Selbstbewusstsein   Pauen, Michael
Ryle, Gilbert Selbstbewusstsein   Ryle, Gilbert
Shoemaker, Sydney Selbstbewusstsein   Shoemaker, Sydney
Strawson, P. F. Selbstbewusstsein   Strawson, P. F.


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.09.2017