Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  


 
Sinneseindrücke, Philosophie: Der Begriff des Eindrucks soll der Abgrenzung zum Begriff der Wahrnehmung dienen. Er legt das Gewicht auf noch nicht weiter verarbeitete Information auf der Seite des empfangenden Subjekts. Wahrnehmung bezeichnet dagegen aufbereitete Information, die Klassifikation, Speicherung und Bewertung erlaubt. Siehe auch Reize, Wahrnehmung, Empfindungen, Input, Information, Qualia.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Armstrong, D.M. Sinneseindrücke   Armstrong, D.M.
Berkeley, G. Sinneseindrücke   Berkeley, G.
Brandom, R. Sinneseindrücke   Brandom, R.
Davidson, Donald Sinneseindrücke   Davidson, Donald
Descartes, R. Sinneseindrücke   Descartes, R.
Frege, Gottlob Sinneseindrücke   Frege, Gottlob
Frith, Chris Sinneseindrücke   Frith, Chris
Hume, D. Sinneseindrücke   Hume, D.
Leibniz, G.W. Sinneseindrücke   Leibniz, G.W.
McDowell, John Sinneseindrücke   McDowell, John
Quine, Willard Van Orman Sinneseindrücke   Quine, Willard Van Orman
Rorty, Richard Sinneseindrücke   Rorty, Richard
Sellars, Wilfrid Sinneseindrücke   Sellars, Wilfrid


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.05.2017