Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  


 
Unbestimmtheit, Philosophie: Ein Gegenstand ist unbestimmt, wenn seine sprachliche Beschreibung weniger Merkmale angibt als ein Mitglied einer (Sprach-)Gemeinschaft normalerweise benötigt, um den Gegenstand von anderen Gegenständen zu unterscheiden. Siehe auch Übersetzungsunbestimmtheit, Vagheit, Unterbestimmtheit, Unerforschlichkeit, Bestimmtheit.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Buridan, J. Unbestimmtheit   Buridan, J.
Chomsky, Noam Unbestimmtheit   Chomsky, Noam
Davidson, Donald Unbestimmtheit   Davidson, Donald
Dennett, Daniel Unbestimmtheit   Dennett, Daniel
Duhem, Pierre Unbestimmtheit   Duhem, Pierre
Feyerabend, Paul Unbestimmtheit   Feyerabend, Paul
Field, Hartry Unbestimmtheit   Field, Hartry
Frith, Chris Unbestimmtheit   Frith, Chris
McDowell, John Unbestimmtheit   McDowell, John
McGinn, Colin Unbestimmtheit   McGinn, Colin
Millikan, Ruth Unbestimmtheit   Millikan, Ruth
Putnam, Hilary Unbestimmtheit   Putnam, Hilary
Quine, Willard Van Orman Unbestimmtheit   Quine, Willard Van Orman
Rorty, Richard Unbestimmtheit   Rorty, Richard
Stalnaker, R. Unbestimmtheit   Stalnaker, R.


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.06.2017