Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  


 
Unendlichkeit, Unendliches, Philosophie: Resultat einer nicht abbrechenden Prozedur, z.B. des Zählens oder Teilens, oder z.B. die fortgesetzte Beschreibung einer Kreisbewegung. In lebensweltlichen Zusammenhängen sind unendlich fortgesetzte Prozesse wie z.B. unendliche Wiederholung oder niemals beendetes Abwarten zumindest logisch nicht widersprüchlich. Eine Bildungsvorschrift muss nicht existieren damit sich eine unendliche Fortsetzung ergibt wie z.B. bei der Entwicklung der Nachkommastellen von reellen Zahlen. Siehe auch Grenzen, Unendlichkeitsaxiom, Wiederholung, Finitismus, Zahlen, Komplex/Komplexität.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Barrow, J.D. Unendlichkeit   Barrow, J.D.
Cantor, G. Unendlichkeit   Cantor, G.
Field, Hartry Unendlichkeit   Field, Hartry
Foucault, M. Unendlichkeit   Foucault, M.
Geach, Peter T. Unendlichkeit   Geach, Peter T.
Hegel, G.W.F. Unendlichkeit   Hegel, G.W.F.
Kant, I. Unendlichkeit   Kant, I.
Leibniz, G.W. Unendlichkeit   Leibniz, G.W.
Logik-Texte Unendlichkeit   Logik-Texte
Lorenzen, Paul Unendlichkeit   Lorenzen, Paul
McGinn, Colin Unendlichkeit   McGinn, Colin
Nozick, Robert Unendlichkeit   Nozick, Robert
Poundstone, W. Unendlichkeit   Poundstone, W.
Quine, Willard Van Orman Unendlichkeit   Quine, Willard Van Orman
Russell, Bertrand Unendlichkeit   Russell, Bertrand
Thiel, Chr. Unendlichkeit   Thiel, Chr.
Tugendhat, E. Unendlichkeit   Tugendhat, E.
Wittgenstein, L. Unendlichkeit   Wittgenstein, L.
Zenon Unendlichkeit   Zenon


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.05.2017