Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe



 
Vollständigkeit, Philosophie: A. Systeme sind vollständig, wenn alle in ihnen gültigen Aussagen beweisbar sind.
B. Bei der Frage der Vollständigkeit einer Beschreibung geht es immer um bestimmte Zwecke dieser Beschreibung im Rahmen einer Theorie, die auf die beschriebenen Gegenstände zutrifft. Eine Besonderheit im Falle von Elementarteilchen ist, dass ihre vollständige Beschreibung nicht die Unterscheidung von anderen Teilchen derselben Sorte ermöglicht. Siehe auch Unvollständigkeit, Bestimmtheit, Bestimmung, Unterscheidung, Ununterscheidbarkeit.


_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Beth, E.W. Vollständigkeit   Beth, E.W.
Bigelow, John Vollständigkeit   Bigelow, John
Cresswell, M.J. Vollständigkeit   Cresswell, M.J.
d’Abro, A. Vollständigkeit   d’Abro, A.
Hacking, Ian Vollständigkeit   Hacking, Ian
Leibniz, G.W. Vollständigkeit   Leibniz, G.W.
Lorenzen, Paul Vollständigkeit   Lorenzen, Paul
Mates, B. Vollständigkeit   Mates, B.
Poundstone, W. Vollständigkeit   Poundstone, W.
Quine, Willard Van Orman Vollständigkeit   Quine, Willard Van Orman
Strawson, P. F. Vollständigkeit   Strawson, P. F.


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 18.10.2017