Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe



 
Wahrheitsprädikat: Das Wahrheitsprädikat einer Sprache ist das in dieser Sprache ausgedrückte „ist wahr“. Seine Zubilligung kann empirisch gerechtfertigt oder aufgrund der logischen Form der Aussage zugeschrieben werden. Nach der Redundanztheorie ist das Wahrheitsprädikat grundsätzlich überflüssig. Nach W.V.O. Quine (Quine, Philosophie der Logik, 2005, S. 33) wird das Wahrheitsprädikat lediglich zur Verallgemeinerung gebraucht. Bsp Alle Sätze einer bestimmten Form sind wahr. - Eine Sprache, die ihr eigenes Wahrheitsprädikat enthält, ist semantisch geschlossen. In einer solchen Sprache sind semantische Paradoxien möglich. Siehe auch Ausdrucksstärke, Zirkularität, Semantische Geschlossenheit, Wahrheit, Wahrheitsdefinition, Redundanztheorie, Selbstbezüglichkeit, Paradoxien.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Austin, J.L. Wahrheitsprädikat   Austin, J.L.
Cresswell, M.J. Wahrheitsprädikat   Cresswell, M.J.
Davidson, Donald Wahrheitsprädikat   Davidson, Donald
Dummett, Michael Wahrheitsprädikat   Dummett, Michael
Field, Hartry Wahrheitsprädikat   Field, Hartry
Foster, J.A. Wahrheitsprädikat   Foster, J.A.
Grover, D.L. Wahrheitsprädikat   Grover, D.L.
Kripke, Saul Aaron Wahrheitsprädikat   Kripke, Saul Aaron
Logik-Texte Wahrheitsprädikat   Logik-Texte
Putnam, Hilary Wahrheitsprädikat   Putnam, Hilary
Quine, Willard Van Orman Wahrheitsprädikat   Quine, Willard Van Orman
Rorty, Richard Wahrheitsprädikat   Rorty, Richard
Tarski, A. Wahrheitsprädikat   Tarski, A.
Wright, Crispin Wahrheitsprädikat   Wright, Crispin


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 17.10.2017