Philosophie Lexikon der Argumente



 
Zweite Intention: Ausdruck für den Umstand, dass bei der Bildung von Aussagen, die einem Gegenstand Eigenschaften zuschreiben, zunächst von einer allgemeinen Vorstellung über die Art des Gegenstands und anschließend von dem besonderen Gegenstand ausgegangen werden muss. (Vgl. W. Ockham, summa logicae, Bruges, Bibl. de la Ville 498 (an. 1340); Avignon, Bibl. Mun. 1086 (1343)).

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
 
Quine, Willard Van Orman Zweite Intention   Quine, Willard Van Orman


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.09.2017