Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe



 
de re, Philosophie: Aussagen, die sich auf nichtsprachliche Gegenstände beziehen, sind de re. Hier gehen die meisten Autoren davon aus, dass die zugeschriebenen Eigenschaften kontingent sind. Eine Ausnahme bildet der Essentialismus, der Gegenständen teilweise notwendige Eigenschaften zuschreibt. Siehe auch de dicto, Notwendigkeit de re, Modalität, Kontingenz, Essentialismus.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Brandom, R. de re   Brandom, R.
Chisholm, Roderick M. de re   Chisholm, Roderick M.
Cresswell, M.J. de re   Cresswell, M.J.
Davidson, Donald de re   Davidson, Donald
Dretske, F. de re   Dretske, F.
Hintikka, J. de re   Hintikka, J.
Lewis, David de re   Lewis, David
Logik-Texte de re   Logik-Texte
Perry, John R. de re   Perry, John R.
Prior, Arthur de re   Prior, Arthur
Quine, Willard Van Orman de re   Quine, Willard Van Orman
Rorty, Richard de re   Rorty, Richard
Schiffer, Stephen de re   Schiffer, Stephen
Searle, John R. de re   Searle, John R.
Wiggins, D. de re   Wiggins, D.

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 18.11.2017