Lexikon der Argumente


Philosophische Themen und wissenschaftliche Debatten
 
[englisch]

Screenshot Tabelle Begriffes

 

Finden Sie Gegenargumente, in dem Sie NameVs…. oder….VsName eingeben.

Erweiterte Suche:
Suchbegriff 1: Autor oder Begriff Suchbegriff 2:Autor oder Begriff


zusammen mit




Der gesuchte Begriff oder Autor findet sich in folgenden 2 Einträgen:
Begriff/
Autor/Ismus
Autor
Eintrag
Literatur
Dritter Weg Keynes Mause I 95
Dritter Weg/Wirtschaft/Keynes: Keynes‘ Überlegungen (siehe KeynesVsGoldstandard) sind im Kontext einer Suche nach einem „Dritten Weg“ zwischen laissez-faire Kapitalismus und Sozialismus zu verorten, die in der Zeit zwischen den Weltkriegen intensiv betrieben wurde.

EconKeyn I
John Maynard Keynes
The Economic Consequences of the Peace New York 1920

Mause I
Karsten Mause
Christian Müller
Klaus Schubert,
Politik und Wirtschaft: Ein integratives Kompendium Wiesbaden 2018
Goldstandard Eichengreen Mause I 95
Goldstandard/Eichengreen: Der Goldstandard war ein rigides System fixer Wechselkurse, welches die wirtschaftspolitische Autonomie der Nationalstaaten stark beschränkte und tendenziell prozyklisch wirkte: Geriet ein Land in wirtschaftliche Schwierigkeiten und erlitt entsprechend einen Devisenabfluss, so konnte das Gleichgewicht nur über den Weg der Deflation wiederhergestellt werden – ein Anpassungspfad, der mit erheblichen sozialen Kosten, vor allem in Form von Arbeitslosigkeit, verbunden war. Die auf dem Goldstandard basierende internationale Wirtschaftsordnung war nur möglich, solange die Arbeiterklasse im Wesentlichen politisch ausgeschlossen blieb. (1) Der Goldstandard sicherte, dass die sozialpolitische Regulierung weitgehend Sache der Nationalstaaten war, während die internationale Wirtschaftsordnung (trotz moderat ansteigender Zölle) liberal geprägt blieb.
Der Versuch, den Goldstandard nach 1932 neu zu beleben, scheiterte, nicht allein aus politischen Gründen, sondern auch daran, dass die diesem System zugrunde liegenden klassisch-neoklassischen ökonomischen Ideen immer stärker von Ansätzen herausgefordert wurden, die es nahelegten, dass der Staat regulierend in den Wirtschaftskreislauf eingreifen könne und müsse. KeynesVsGoldstandard, vgl. Golla (2).


1. Vgl. B. Eichengreen, Marc Flandreau, Hrsg. The gold standard in theory and history, Bd. 2. London 1997.
2. G. Golla, Nachfrageseitige Konzeptionen zur Zeit der Weltwirtschaftskrise in Deutschland: Keynesianer vor Keynes? Köln 1996.

EconEich I
Barry J. Eichengreen
Marc Flandreau
The gold standard in theory and history London 1997

Mause I
Karsten Mause
Christian Müller
Klaus Schubert,
Politik und Wirtschaft: Ein integratives Kompendium Wiesbaden 2018