Lexikon der Argumente


Philosophische Themen und wissenschaftliche Debatten
 
[englisch]

Screenshot Tabelle Begriffes

 

Finden Sie Gegenargumente, in dem Sie NameVs…. oder….VsName eingeben.

Erweiterte Suche:
Suchbegriff 1: Autor oder Begriff Suchbegriff 2:Autor oder Begriff


zusammen mit




Der gesuchte Begriff oder Autor findet sich in folgenden Kontroversen:
Begriff/
Autor/Ismus
Autor Vs Autor
Eintrag
Literatur
VsAktualitätVsAktualität Meixner Vs Aktualitätsrelativism. I 133
Def Aktualitätsrelativismus/AR/Meixner: führt jede absolute Aktualität auf intrinsisch essentiell aufgefasste relative Aktualität, d.h. Aktualität in w* zurück. "x ist aktual*" heißt für sie nichts anderes als "x ist aktual in w*".
Man könnte fragen: "warum ist die wirkliche Welt (WiWe) ausgerechnet "diese Welt"?
"Warum ist die Summe aller bestehenden Sachverhalte (SV) ausgerechnet w*?"
radikaler: "warum ist die Welt als SV überhaupt ein maximalkonsistener SV?"
MeixnerVsAktualitätsrelativismus: dass hier Erklärungsbedarf besteht, spricht gegen den AR: denn dieser dürfte nach ihm gar nicht bestehen. Wenn Aktualsein* (Bestehen*) für SV nicht anderes heißt, als Teil SV Von w* zu sein, dann wäre das einfach eine intrinsische Notwendigkeit.
I 134
Wenn wir aber das Rätsel ernst nehmen, dann haben wir schon die Auffassung verlassen, dass die Teil SV von w* bereits aus sich heraus aktual* sind, alle anderen SV hingegen aus sich heraus nichtaktual*. Meixner: für uns ist die Gesamtheit der Tatsachen* einfach gegeben (factum brutum, nackte Tatsache), oder sie hat einen Grund, der muss dann aber tiefer liegen als der Boden jener Gesamtheit von Tatsachen.
Aktualitätsprinzip: ist für SV nicht begrifflich wahr, wenn wir es für erklärungsbedürftig halten, dass die WiWe mit w* identisch ist. Dann ist es kontingent und an seiner Stelle könne auch stehen:
"x ist aktual* genau dann, wenn x Teil SV von w# ist."
w#: eine von w* verschiedene mögliche Welten (MöWe). Bsp eine Welt, in der keine Schiffsuntergänge stattfinden.
Pointe: "hätte anstelle des Aktualitätsprinzips wahr sein können": beinhaltet nicht, dass das AP in einer anderen MöWe als w* falsch ist.
Bsp der Untergang der Titanic ist nicht aktual in w# aber dennoch Teil SV von w*.
I 135
Aktualitätsrelativismus/AR/Meixner: das halten Aatkualitätsrelativisten für absurd. Frage: ist die Wahrheit des Satzes "Keine MöWe ist aktual" nicht jedenfalls prinzipiell möglich?
"Mindestens eine MöWe ist aktual" ist in jeder MöWe w wahr, gleichgültig, wie man in ihm "ist aktual" versteht.,
Weil w selbst das den Satz in w wahr machende Exempel liefert.
Und das gilt eben in jeder MöWe "w" und damit in jeder MöWe. ((s) weil jede MöWe w genannt werden kann, bzw. w nur für irgendeine MöWe steht.)
Andererseits:
absolut: wenn man "ist aktual" absolut nimmt, etwa im Sinn von "ist Teil SV von w*" dann ist "mindestens eine MöWe ist aktual" deshalb wahr in jeder MöWe, weil w* ohne jede Relativierung eine MöWe und damit absolut aktual ist.
MeixnerVsAktualitätsrelativismus: das kann man nur dann vertreten, wenn man den AR ablehnt. Denn wenn man "ist aktual" absolut im Sinn des AR annimmt, dann entfällt jede Grundlage dafür, die Wahrheit der Sätze "w# ist aktual" und "Keine MöWe ist aktual" als möglich zu erachten.
I 136
Wenn man dagegen "ist aktual" als unbestimmt auf eine MöWe bezogen versteht, dann kann zwar die Wahrheit von "w# ist aktual" in gewisser Weise als prinzipiell möglich verstanden werden (s.u., in diesem Absatz) aber immer noch ist der Satz "Keine MöWe ist aktual".
begrifflich falsch: in keinem Kontext k kann "Keine MöWe Wk ist aktual" wahr sein.
AR: seine modal ontologischen Verhältnisse sind zweifellos einfacher.
relativ/absolut/Reduktion: Problem: die Zurückführung des absoluten Aktualitätsbegriffs auf den relativen: Willkürlichkeit des Fixpunkts.
Bsp das Prädikat "x ist groß" kann definiert werden durch das Prädikat "x ist größer als y". Dann kann man am besten sagen: x ist größer als b*. Problem: was ist der Fixpunkt b*? Es kommen unendlich viele in betracht, Sollen sie in der Zeit konstant bleiben oder nicht?
Das Prädikat ist dann an sich (ohne Festsetzung) bedeutungslos, wenn auch nicht sinnlos. (Sinn/Bedeutung).
I 137
Fixpunkt/Aktualität/Meixner: in der Definition des absoluten Aktualitätsprädikats "x ist ein aktualer* SV" durch das
relative A Prädikat "x ist ein in w aktualer SV" hat w* die Rolle des Fixpunkts inne.
Frage: warum aber ausgerechnet w* und nicht ein anderer Fixpunkt?
"Weil w* die Summe der aktualen* SV ist" gilt nicht! Das verwendet schon das Prädikat, dessen aktualitätsrelativistische Definition erst zu rechtfertigen ist. (zirkulär).
Auch nicht: "weil w* die Summe der aktualen (ohne Stern) Sv ist", wenn "aktual" an sich, unbestimmt, ohne genauen Kontext verstanden wird.
w#: dafür gilt wie für w*: "w# ist die Summe der in w# aktualen SV".
Def Aktualitätsrelativismus/Meixner: aus ihrer Sicht muss jede MöWe so gut wie jede andere als geeignet dafür erscheinen, unter Bezugnahme auf sie zu definieren, was es heißt, dass ein SV aktual* ist.
I 138
Lewis/Meixner: ist ein AR, er betrachtet MöWe nicht als SV, sondern als individuenähnliche Entitäten.
I 139
MeixnerVsAR: nicht haltbar, weil er keine echte Kontingenz zulässt. Weil er den Erklärungsbedarf leugnet,
weil er den Unterschied zwischen Aktualem* und Nichtaktualem* zu einem willkürlichen Unterschied macht, der wesentlich von uns abhängt.
I 139/140
Handeln/Handlung/SV/Meixner: besteht der SV, weil die Person so und so handelt* oder handelt* die Person in metaphysisch grundsätzlicher Perspektive so, weil der SV besteht? VsAR: für ihn können Personen nicht die erste Quelle von Aktualität* von SV sein! Für ihn kommt fundamentales Handeln als Schaffen von Fakten nicht in Betracht.

Mei I
U. Meixner
Einführung in die Ontologie Darmstadt 2004