Lexikon der Argumente


Philosophische Themen und wissenschaftliche Debatten
 
[englisch]


 

Finden Sie Gegenargumente, in dem Sie NameVs…. oder….VsName eingeben.

Der gesuchte Begriff oder Autor findet sich in folgenden 5 Einträgen:
strittiger Begriff/
Autor/Ismus
Autor
Eintrag
Literatur
Induktion Mayr
 
Bücher bei Amazon
I 78
Induktion/Francis Bacon/Mayr: große Rehabilitation (und eigentlich erstmalige Einführung) der Induktion. Für zwei Jahrhunderte maßgeblich. Justus von LiebigVsBacon: 1863 erstmalige Ablehnung Bacons. "Die Induktion allein kann keine neuen Theorien hervorbringen".
Biologie: für sie gelten praktisch keine der universalen Gesetze der Physik. Daher fiel sie weitgehend aus der Wissenschaftsphilosophie heraus.
I 80
MayrVsPopper: es ist oft sehr schwierig, wenn nicht unmöglich, eine unbrauchbare Theorie überzeugend zu falsifizieren. Die kategorische Aussage, dass bei einer einmaligen Falsifikation die gesamte Theorie falle, trifft auf die Evolutionsbiologie nicht zu. - - -
I 219
Def Induktion/Biologie/Mayr: Einfluss schon bestehender Gewebe auf die Entwicklung anderer Gewebe. Durch Proteine. Hat bei fast allen Organismen große Bedeutung.

Ma
E. Mayr
Das ist Biologie Heidelberg 1998
Interpretation Bacon
 
Bücher bei Amazon
Feyerabend I 97
Natürliche Interpretation/Bacon/Feyerabend: Bacon wollte natürliche Interpretationen (die für ihn Vorurteile waren) wie die Schalen einer Zwiebeln entfernen. Er glaubte, die Interpretationen seien der Wahrnehmung einfach hinzugefügt.
I 98
Natürliche Interpretation/Beobachtungssprache/ FeyerabendVsBacon: ohne sie wären wir völlig desorientiert. Auch ihr Geflecht können wir nicht auseinander nehmen.

Fe I
P. Feyerabend
Wider den Methodenzwang Frankfurt 1997

Fe II
P. Feyerabend
Erkenntnis für freie Menschen Frankfurt 1979
Interpretation Feyerabend
 
Bücher bei Amazon
I 94
Natürliche Interpretation/Feyerabend: geistige Operationen, die sich so eng an die Sinne anschließen, dass eine Trennung nur schwer möglich ist. Natürliche Interpretationen sind gelernt! Natürliche Interpretation/Geistesgeschichte/Feyerabend: je nachdem, entweder apriorische Voraussetzungen (Kant) oder Vorteile (Bacon).
I 97
Natürliche Interpretation/Bacon/Feyerabend: Bacon wollte natürliche Interpretationen (die für ihn Vorurteile waren) wie die Schalen einer Zwiebeln entfernen. Er glaubte, die Interpretationen seien der Wahrnehmung einfach hinzugefügt.
I 98
Natürliche Interpretation/Beobachtungssprache/ FeyerabendVsBacon: ohne sie wären wir völlig desorientiert. Auch ihr Geflecht können wir nicht auseinander nehmen.
I 105
Natürliche Interpretation/Feyerabend: die neuen natürlichen Interpretationen bilden eine neue und abstrakte Beobachtungssprache. Sie werden eingeführt und versteckt, so dass man die vollzogene Veränderung nicht bemerkt (Methode der Anamnesis). Sie enthalten den Gedanken der Relativität aller Bewegung und das Gesetz der Trägheit der Kreisbewegung.
I 123
Natürliche Interpretation/Erdbewegung/Feyerabend: "natürlich" in einem völlig neuen und revolutionären Sinn: sie bedarf zu ihrer Aufrechterhaltung weder eines äußeren noch eines inneren Antriebs! Die erste Art der Bewegung ist nötig zur Erklärung des auf und Untergangs der Sterne,
Die zweite wird gebraucht, wenn man die Bewegung als etwas Relatives ansehen möchte, als abhängig von der Wahl eines Koordinatensystems.
I 367
Interpretation/Feyerabend: Kontinuität der formalen Beziehungen (Logik) bedeutet nicht Kontinuität der Deutungen. Bsp Duhem: die berüchtigte »Ableitung« des Newtonschen Gravitationsgesetzes aus den Keplerschen Gesetzen.

Fe I
P. Feyerabend
Wider den Methodenzwang Frankfurt 1997

Fe II
P. Feyerabend
Erkenntnis für freie Menschen Frankfurt 1979
Positivismus Comte
 
Bücher bei Amazon
Wright I 152
Positivismus/Comte/Wright, G. H.: Comtes Positivismus ist vor allem Wissenschaftstheorie (Vgl. Comte, A. Cours de philosophie positive, Avertissement de l’Auteur, 1830). Comtes letztliches Ziel bestand darin, ein Verfechter des „positiven“ wissenschaftlichen Geistes in der Untersuchung gesellschaftlicher Phänomene zu sein. Damit gekoppelt war ein starker Glaube an die Nützlichkeit wissenschaftlicher Erkenntnisse für soziale Reformen. (1830, Lecon I, 8). Wright, G.H.: es ist vielleicht nicht uninteressant, dass sich Comte als Verkünder einer technologischen Wissensauffassung mit Francis Bacon vergleichen lässt. Beide trugen zwar wesentlich zur Bildung eines gewissen „szientistischen Meinungsklimas“ bei, doch fast überhaupt nichts zum tatsächlichen wissenschaftlichen Fortschritt. (G.H. von WrightVsBacon, G. H. von WrightVsComte.)


Comte I
A. Comte
Cours de Philosophie Positive (Ed.1830) New York 2012

Wri I
Cr. Wright
Wahrheit und Objektivität Frankfurt 2001

WriGH I
G. H. von Wright
Erklären und Verstehen Hamburg 2008
Positivismus Wright
 
Bücher bei Amazon
I 152
Positivismus/Wright, G.H.: lässt sich auf verschiedene Weisen charakterisieren: a) verbunden mit einer phänomenalistischen oder sensualistischen Erkenntnistheorie und
b) moderner Positivismus: verbunden mit einer Verifikationstheorie der Bedeutung.
c) verbunden mit einer „szientistischen“ und „technologischen“ Auffassung von Erkenntnis und deren Verwendungen.
Mill: hat mehr von einem Positivisten im ersten Sinne an sich als Comte.
Comte: sein Positivismus ist vor allem Wissenschaftstheorie (Vgl. Comte, A., Cours de philosophie positive, Avertissement de l’Auteur, 1830). Comtes letztliches Ziel bestand darin, ein Verfechter des „positiven“ wissenschaftlichen Geistes in der Untersuchung gesellschaftlicher Phänomene zu sein. Damit gekoppelt war ein starker Glaube an die Nützlichkeit wissenschaftlicher Erkenntnisse für soziale Reformen. (1830, Lecon I, 8).
Wright, G.H.: es ist vielleicht nicht uninteressant, dass sich Comte als Verkünder einer technologischen Wissensauffassung mit Francis Bacon vergleichen lässt. Beide trugen zwar wesentlich zur Bildung eines gewissen „szientistischen Meinungsklimas“ bei, doch fast überhaupt nichts zum tatsächlichen wissenschaftlichen Fortschritt. (G.H. von WrightVsBacon, G. H. von WrightVsComte.)
I 21
Positivismus/VsPositivismus/Wright, G.H.: die anti-positivistische Methodologie des 19. Jahrhunderts lässt sich mit einer älteren aristotelischen Tradition in Verbindung bringen, einer Tradition, die drei Jahrhunderte früher durch einen neuen Geist in der Wissenschaftstheorie, nämlich vor allem durch Galilei verdrängt worden war.

Wri I
Cr. Wright
Wahrheit und Objektivität Frankfurt 2001

WriGH I
G. H. von Wright
Erklären und Verstehen Hamburg 2008

Der gesuchte Begriff oder Autor findet sich in folgenden 3 Kontroversen:
strittiger Begriff/
Autor/Ismus
Autor Vs Autor
Eintrag
Literatur
VsBacon Black Vs Bacon, F.
 
Bücher bei Amazon
III 89
Wissenschaft/Neutralität/Black: klassische Tendenz: „nicht interessegeleitet“.
III 90
Idyllisches Bild: die Ergebnisse werden nur mit einem kleinen erlauchten Zirkel Eingeweihter geteilt. Das ist veraltet. Statt dessen:
Wissenschaft/Bacon: >Herrschaft über die Natur.
Naturwissenschaftler: USA 1978: 1.223.000 Praktizierten., Sozialwissenschaftler: 190.000.
BlackVsBacon: der militärisch .industrielle Komplex wirft einen Schatten auf sein Ideal, Wissenschaft zum Wohl der Menschheit zu verwenden.

Bla I
Max Black
Bedeutung und Intention
In
Handlung, Kommunikation, Bedeutung, G. Meggle (Hg), Frankfurt/M 1979

Bla II
M. Black
Sprache München 1973

Bla III
M. Black
The Prevalence of Humbug Ithaca/London 1983
VsBacon Feyerabend Vs Bacon, F.
 
Bücher bei Amazon
I 97
natürliche Interpretation/Bacon/Feyerabend: wollte natürliche Interpretationen (die für ihn Vorurteile waren) wie die Schalen einer Zwiebeln entfernen. Er glaubte, die Interpretationen seien der Wahrnehmung einfach hinzugefügt.
I 98
natürliche Interpretation/Beobachtungssprache/ FeyerabendVsBacon: ohne sie wären wir völlig desorientiert. Auch ihr Geflecht können wir nicht auseinander nehmen.

Fe I
P. Feyerabend
Wider den Methodenzwang Frankfurt 1997

Fe II
P. Feyerabend
Erkenntnis für freie Menschen Frankfurt 1979
VsBacon Hacking Vs Verschiedene
 
Bücher bei Amazon
I 98
Argument des kosmischen Zufalls: eine gute Theorie erklärt Phänomene als zusammenhängend, die man bisher nicht als zusammenhängen aufgefasst hat. Umgekehrt gelangen wir mit ganz verschiedenen Denkverfahren zu denselben Roh-Entitäten.
I 227
Reichenbach: "Argument der selben Ursache" - auch Salmon: Bsp Brownsche Bewegung, Avogadrozahl: man kommt immer auf verschiedenen Wegen zur selben Zahl. HackingVs: das ist eine petitio principii.
Sprache/Bennett: sei entstanden, weil ein Eingeborener einen anderen davor warnen wollte, es werde gleich eine Kokosnuss vom Baum fallen.
HackingVsBennett: das ist bloß rassistisch. Überhaupt haben Mutmaßungen über den Ursprung der Sprache die Tendenz, phantasielos und gönnerhaft zu sein.
I 249
Bacon: "Ein Experiment, dem keine Theorie vorausgeht, verhält sich zur Naturforschung wie das Rasseln mit einer Kinderklapper zur Musik". HackingVsBacon: ein Experiment kann aus bloßer Neugierde angestellt werden und ist dann genauso fruchtbar!
I 299
Theorie/Beobachtung/Hanson: Bemerken und Beobachtung sind Fähigkeiten und Fertigkeiten. Bsp Positron. HackingVsHanson: man kann einen Assistenten schulen, genaueste Beobachtungen zu machen, ohne ihm groß Theorie beizubringen. (Auch heute noch in England praktiziert).

Hack I
I. Hacking
Einführung in die Philosophie der Naturwissenschaften Stuttgart 1996

Der gesuchte Begriff oder Autor findet sich in Auseinandersetzungen folgender wissenschaftlicher Lager:
strittiger Begriff/
Autor/Ismus
Pro/Versus
Eintrag
Literatur
Experiment VsBacon Pro Hacking I 249
AristotelesVsExperimente - statt dessen: Deduktion aus Prinzipien - Francis Bacon (1561 - 1626) pro Experiment: (> 17. Jahrh) - HackingVsBacon: E. auch aus bloßer Neugier