Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 99
Geschlechterrollen/Rawls: Gerechtigkeit als Fairness beurteilt ein Sozialsystem aus der Position gleicher Bürgerrechte und den verschiedenen Ebenen von Wohlstand und Einkommen (Siehe Rollen/Rawls). Es gibt jedoch natürliche Eigenschaften, die zur ungleichen Verteilung von relevanten Positionen führen und die nicht geändert werden können, z.B. die Geschlechterrollen.
Ungleichheit/Lösung/Rawls: hier hilft das Differenzprinzip (Siehe Differenzprinzip/Rawls), die Ungleichheiten zu mildern: benachteiligte Gruppen müssen stets von einer Ungleichheit profitieren. Solche Ungleichheiten kommen aber selten vor.
In Konfliktfällen gilt, dass die Interessen eines allgemeineren Standpunkts die Interessen einer individuelleren Position überwiegen.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Rawl I
J. Rawls
A Theory of Justice: Original Edition Oxford 2005

Send Link
> Gegenargumente gegen Rawls

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z