Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Idiolekt: Eine Sprache, die in einer bestimmten Untergruppe einer Sprachgemeinschaft gesprochen wird. Im Extremfall kann dies ein einzelnes Subjekt sein. Ein Problem stellt die Klärung der Wortbedeutungen und damit die mögliche Feststellung von Wahrheitswerten (wahr, falsch) von Aussagen dar.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 144
Kripke/Dummett: (Pierre-Bsp, Londres-Bsp) Übersetzung ist keine Hypothese, sondern konstitutives Prinzip (öffentliche Sprache statt Idiolekt) - (> VsQuine: Idiolekt nicht vorrangig).
III 145
Idiolekt/DummettVs: Sprache ist keine Familie ähnlicher Idiolekte, sondern der Sprecher erklärt sich den eingebürgerten Gebrauchsweisen verantwortlich - ohne dass er sie ganz beherrscht.
III 150
Der Begriff des Idiolekts ist wichtig, um Abweichungen zu erklären, aber Idiolekt ist durch Sprache zu erklären, nicht umgekehrt.

_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Du I
M. Dummett
Ursprünge der analytischen Philosophie Frankfurt 1992

Du III
M. Dummett
Wahrheit Stuttgart 1982

> Gegenargumente gegen Dummett
> Gegenargumente zu Idiolekt



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.06.2017