Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Possibilia, Philosophie: Possibilia sind angenommene, mögliche Gegenstände, die nicht aktual (in unserer Welt) existieren. Es ist umstritten, ob man sie überhaupt diskutieren sollte, da ihre Eigenschaften nicht so eindeutig festlegbar sind, dass man sie immer voneinander unterscheiden könnte, um sie beispielsweise zu zählen. Siehe auch Possibilismus, Aktualismus, Modaler Realismus.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon:
Gareth Evans
Evans/McDowell (Ed.) Truth and Meaning Oxford 1977
EMD II 251
Possibilia/Woods: Possibilia existieren nie. Ihre Existenzprädikation ist immer falsch. - Problem: Wenn wir sie hinzunehmen, hat der Existenzquantor keine Verbindung mehr zur Existenz. Dann erwächst Existenz nur noch aus der Bedeutung von Konstanten, nicht mehr aus dem Quantor. - Dann ist es auch kein Gesetz mehr, dass (x)(x existiert) > (Ey)(y = x). - Lösung: zusätzliches Axiom: dass alles zu irgendeiner Zeit existiert.

EMD II
G. Evans/J. McDowell
Truth and Meaning Oxford 1977

Ev I
G. Evans
The Varieties of Reference (Clarendon Paperbacks) Oxford 1989

> Gegenargumente gegen Evans
> Gegenargumente zu Possibilia



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.05.2017