Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 139
Lernen/Vorhersage/Voraussage/Frith: These: wir Lernen durch Vorhersage. Das Gehirn benutzt Fehler in der Vorhersage, um es beim nächsten Mal besser zu machen.
Lösung: das Gehirn mach zwei verschiedene Vorhersagen über meine Bewegungen:
1. inverses Modell: welche Befehlsfolge wird die Bewegung generieren? Das Gehirn muss vom Output des Bewegungsapparats auf seinen Input "zurückschließen".
2. Vorwärts-Modell: welche Bewegungen werden auftreten, wenn eine Folge von Kommandos gesendet werden?
Test: kann nur durch reale Bewegung erfolgen.
I 140
Pointe: es braucht aber keine realen Bewegung um zu testen, ob beide Vorhersagen kompatibel sind.
Gehirn: kann meine Modelle (vorwärts und rückwärts) anpassen, ohne eine Bewegung zu machen. ((s) > mentales Training).
Def Helmholtzmaschine/Frith: ist eine Maschine, die auf diese Weise lernen kann: das Rückwärts- und das Vorwärtsmodell miteinander vergleichen, ohne die Bewegung schon auszuführen.
Vorwärtsmodell: welche Bewegung gibt es, wenn ich diesen Befehl sende
Rückwärtsmodell: welche Befehle müssen gesendet worden sein, damit diese Bewegung auftritt?
Pointe: das passiert im Schlaf.
Wach-Schlaf-Algorithmus: benutzt zwei Arten von Vorhersagen:
1. Wiedererkennen: sagt vorher, welches Objekt diese sensorischen Empfindungen auslösen wird. (rückwärts)
2. Generieren: sagt vorher, welche Empfindungen dieses Objekt hervorrufen wird. (vorwärts).
I 166
Vorhersage/Fehler/Bayes’sches Theorem/Frith: was passiert, wenn ein Fehler bei der Voraussage festgestellt wird?
rückwärts: das Aktivitätsmuster, das von Augen, Ohren usw. wahrgenommen werden sollte: P(X I A).
Fehler: hilft uns, zu einer besseren Auffassung von der Welt zu kommen.
P(A I X) : ist diese neue Auffassung (Aktualisierung).
Korrektur: das Gehirn durchläuft nun eine Schleife, in der jedes Mal ein anderes Aktivitätsmuster vorhergesagt wird. Dabei wird der Fehler jedes Mal kleiner.
Wissen: wenn der Fehler klein genug ist, „weiß“ das Gehirn, was draußen ist. Dennoch durchläuft das Gehirn diesen Prozess unaufhörlich weiter.

Frith I
Chris Frith
Wie unser Gehirn die Welt erschafft Heidelberg 2013

> Gegenargumente gegen Frith



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.05.2017