Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Kunst: Nach der traditionellen Auffassung ein gesellschaftlicher Bereich, der nicht direkt auf die Aufrechterhaltung von Lebensfunktionen gerichtet ist und daher eine gewisse Freiheit und Möglichkeit der Erkenntnis eröffnet. In der Moderne wurde der Gedanke des Sichentziehens der Kunst angesichts einer sich ausbreitenden Durchorganisierung von immer mehr Lebensbereichen weiter entwickelt. Diese Entwicklung kann bis zu einer immer stärker verwehrten Verständlichkeit (Hermetik) gehen. Siehe auch Ästhetik, Kunstwerke, Kritik, Gesellschaft, Geschichte, Aufklärung, Erkennen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Taureck I 41
Kunst/Sophisten/Taureck: These: wenn die Sophistik sich selbst als eine Kunst des Erfolgs (> Rhetorik) verstand, dann war Kunst ein positiver, wirksamer Umgang mit dem Nichtsein.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Sophisten

Tau I
B. H.F. Taureck
Die Sophisten Hamburg 1995

> Gegenargumente gegen Sophisten
> Gegenargumente zu Kunst



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 21.07.2017