Psychologie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Spracherwerb, Philosophie: Hier geht es um die Erforschung der Bedingungen und Vorgänge des Lernens von Sprache und die mögliche Entwicklung von Theorien über diesen Bereich. Siehe auch Sprachentstehung, Sprache, Sprachregeln, Transformationsgrammatik, Tiefenstrukturen, Oberflächenstrukturen, Grammatik, Universalgrammatik, Syntax, Semantik, Lernen, Gedächtnis.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Jerome Bruner über Spracherwerb – Lexikon der Argumente

Upton i 74
Spracherwerb/Bruner/Upton: Bruners Theorie liefert ein gutes Beispiel für einen interaktionalen Rahmen für Überlegungen über die Sprachentwicklung. Er behauptet, dass es zwar wie von Chomsky vorgeschlagen (>Spracherwerb/Chomsky) ein [Language Acquistion Device] LAD geben kann, aber dass es auch ein Language Acquistion Support System (LASS) geben muss (Bruner, 1983)(1). In diesem unterstützenden System bezieht er sich auf die Merkmale früher Beziehungen (...).
Upton I 75
BrunerVsChomsky: Bruner zitiert das Beispiel eines bekannten Kindheitsspiels, Peek-a-boo, bei dem die Mutter oder eine andere Betreuungsperson verschwindet und dann wieder auftaucht. Durch dieses Ritual, das zunächst von einfachen Geräuschen, oder "Tschüss . . . Hallo", und später durch längere Kommentare begleitet sein kann, lernt das Kind sowohl etwas über Trennung als auch Rückkehr und ihm wird zudem einen Kontext geboten, in welchem eine mit emotionalen Inhalten aufgeladene Sprache erworben werden kann. Bruner legt nahe, dass es diese wechselseitige und affektive Natur der Sprache ist, die Chomsky versäumt zu berücksichtigen.
Upton: Zur Bedeutung gemeinsamer Aktivität siehe z.B. Liebal et al. 2009(2). >Spracherwerb/Dynamische Systemtheorie.



1. Bruner, J.S. (1983) Child’s Talk: Learning to use language. New York: Norton.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Bruner, Jerome

Upton I
Penney Upton
Developmental Psychology 2011

Send Link
> Gegenargumente gegen Bruner

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z