Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Brocker I 131
Volk/Kelsen: on dem Willen »eines« Volkes ist bei Kelsen keine Rede, er lehnt ferner substantialistische Interpretationen vehement ab. Einheit kann es aus seiner Sicht nur als Einheit der Rechtsordnung geben, als »Einheit der das Verhalten der normunterworfenen Menschen regelnden staatlichen Rechtsordnung« (1). An Stelle des ideologisch missbrauchten »Idealbegriffs des Volkes« hebt Kelsen den »Realbegriff« hervor und unterscheidet bezüglich letzterem vier Schichten (2):
1. Alle der Herrschaft Unterworfenen (einschließlich der in einem Territorium Anwesenden, also auch der »Ausländer«
2. Der Kreis der politisch Berechtigten
3. Die Zahl derjenigen, die ihre politischen rechtstatsächlich ausüben
4. Die „Wenigen“, die im Unterschied zur „urteilslose(n) Menge“ in die Politik eingreifen durch „selbständige Willensentscheidung.(3)
Ausdruck der eigentlichen politischen Aktivität des Volkes sind die politischen Parteien. >Politische Parteien/Kelsen.
Das Volk wird nur durch seine Integration in Parteien zur »politische[n] Potenz«.(4)
Brocker I 132
Kein Entscheidungsverfahren kommt dem Konsens so nahe wie die Mehrheitsfindung. Dieser Beobachtung liegt die Annahme zugrunde, dass ein Volkswille nicht vorhanden ist und einfach nur erkannt werden muss, sondern dass die politische Einheit immer wieder aufs Neue zu organisieren ist.(5)
Brocker I 140
Volk/Rousseau/Kelsen: Rousseaus Annahmen bezüglich der Homogenität der Bevölkerung in sozialer und ökonomischer Hinsicht treffen auf die moderne Gesellschaft nicht mehr zu, an ihrer Stelle spricht Kelsen vom Gleichgewicht der Kräfte als Charakteristikum der zeitgenössischen Situation in der Zwischenkriegszeit.(6)



1. Hans Kelsen, »Vom Wesen und Wert der Demokratie«, in: Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik 47, 1920/1921, 50-85 (Separatdruck: Tübingen 1920). Erweiterte Fassung: Hans Kelsen, Vom Wesen und Wert der Demokratie, Tübingen 1929 (seitenidentischer Nachdruck:Aalen 1981), S. 15
2. Ebenda S. 18f
3. Ebenda S. 19
4. Ebenda S. 23
5. Ebenda S. 62
6. Ebenda S. 97


Marcus Llanque, „Hans Kelsen, Vom Wesen und Wert der Demokratie“, in: Manfred Brocker (Hg.) Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. 2018


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Kelsen, Hans

Brocker I
Manfred Brocker
Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert Frankfurt/M. 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Kelsen
> Gegenargumente zu Volk

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z