Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe



 
Paradoxien: Widersprüche innerhalb von formal korrekten Aussagen bzw. Aussagenmengen, die dazu führen, dass eine Existenzannahme, die zunächst plausibel erschien, zurückgezogen werden muss. Paradoxien sind keine Fehler, sondern Herausforderungen, die eventuell zur Neuformulierung der Voraussetzungen und Annahmen oder zur Änderung der Sprache, des Gegenstandsbereichs und des logischen Systems führen. Siehe auch Antinomien, Russellsche Paradoxie, Widersprüche, Reichweite, Konsistenz.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Barrow, J.D. Paradoxien   Barrow, J.D.
Bateson, Gregory Paradoxien   Bateson, Gregory
Brandom, R. Paradoxien   Brandom, R.
Burge, Tyler Paradoxien   Burge, Tyler
Cantor, G. Paradoxien   Cantor, G.
Cresswell, M.J. Paradoxien   Cresswell, M.J.
Deutsch, David Paradoxien   Deutsch, David
Geach, Peter T. Paradoxien   Geach, Peter T.
Goodman, Nelson Paradoxien   Goodman, Nelson
Kripke, Saul Aaron Paradoxien   Kripke, Saul Aaron
Logik-Texte Paradoxien   Logik-Texte
Luhmann, Niklas Paradoxien   Luhmann, Niklas
Nozick, Robert Paradoxien   Nozick, Robert
Poincaré, H. Paradoxien   Poincaré, H.
Poundstone, W. Paradoxien   Poundstone, W.
Prior, Arthur Paradoxien   Prior, Arthur
Putnam, Hilary Paradoxien   Putnam, Hilary
Quine, Willard Van Orman Paradoxien   Quine, Willard Van Orman
Ramsey, Frank P. Paradoxien   Ramsey, Frank P.
Rorty, Richard Paradoxien   Rorty, Richard
Russell, Bertrand Paradoxien   Russell, Bertrand
Simpson, E.H. Paradoxien   Simpson, E.H.
Tarski, A. Paradoxien   Tarski, A.
Thiel, Chr. Paradoxien   Thiel, Chr.
Vollmer, Gerhard Paradoxien   Vollmer, Gerhard


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.10.2017