Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Bourdieu I 58
Kunstwerk/Panofsky/Bourdieu: (E. Panofsky Sinn und Deutung in der bildenden Kunst, Köln, 1978, p. 18): These: das Kunstwerk wird zu dem Zweck geschaffen und es verlangt, ästhetisch erlebt zu werden. Andererseits kann jeder Gegenstand unter ästhetischen Gesichtspunkten wahrgenommen werden. Es ist die ästhetische Intention, die das Kunstwerk „macht“.
BourdieuVsPanofsky: um aus diesem Zirkel herauszukommen ist Panofsky gezwungen, dem Kunstwerk eine „Intention“ im Sinne der Scholastik zu unterlegen: eine rein „praktische“ Wahrnehmung widerspricht dieser objektiven „Intention“. Die Klasse der künstlerischen Gegenstände zeichnet sich dann durch den Anspruch aus, rein ästhetisch, d.h. in ihrer Form eher als in ihrer Funktion wahrgenommen zu werden. Aber wie lässt sich eine solche Definition operationalisieren?
Kunstwerk/Panofsky: es ist nahezu unmöglich, wissenschaftlich genau zu bestimmen, wann ein hergestelltes Objekt zu einem Kunstobjekt wird.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Panof I
E. Panofsky
Sinn und Deutung in der bildenden Kunst Köln 1978

Bourd I
P. Bourdieu
Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft Frankfurt/M. 1987

Send Link
> Gegenargumente gegen Panofsky

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z