Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 230f
Vorstellung/abstrakt/Berkeley: Vorstellung eines Dreiecks darf weder spitzwinklig noch stumpf noch rechtwinklig usw. sein. - Dann ist es überhaupt kein Dreieck. - Also gibt es keine abstrakten Vorstellungen. - VsBerkeley: dieser übergeht dabei das Problem der Abstraktion: wie ist"s möglich, dass ein Einzelnes eine Relation zu einer Klasse oder Gattung haben kann? (Allgemeines/Besonderes). - Es kann keine Ähnlichkeit geben zwischen etwas, das eine Vorstellung ist und etwas, das keine Vorstellung ist. - Also kann eine Wahrnehmung auch nichts Wahrnehmungsfremdes abbilden.

> Gegenargumente gegen Berkeley
> Gegenargumente zu Vorstellung



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.05.2017